Leserbrief: ...wäre doch gelacht, wenn man das nicht auch noch ruinieren kann

Guten Tag, ich möchte kurz meinen Standpunkt als betroffene, rechtlose Anrainerin darstellen.

Sind Oberösterreichs Energietechniker dümmer, bequemer, geldgieriger oder technikveraltet, weil sie sagen, die 110-kV-Leitung funktioniert nur als Freileitung?! 

Als zu mir kürzlich jemand sagte: In der Nähe der geplanten Freileitungstrasse wohnen ja viele „Zivilisationsflüchtlinge“, war ich erst schockiert, doch dann spürte ich für mich: Ja, das stimmt, ich bin ein Zivilisationsflüchtling! Ich lebe hier nahezu in der Wildnis (soweit man das in Österreich überhaupt sagen kann). Mit Vogelgezwitscher wache ich auf, und die paar Autos, die sich hierher verirren, kann ich noch ertragen. Grüne Wiesen und Wälder, die Rehe vor der Haustür, Natur pur und dann der Schock: Die wollen uns HIER eine schauderhafte Freileitung herknallen, in eine der noch halbwegs natürlichen Gegenden! Es kommt mir schon so vor, als ob die Machtgierigen denken, es darf nichts mehr intakt sein in der heutigen Welt, das wär doch gelacht, wenn man das nicht auch noch ruinieren kann. Ich hoffe, dass die GrundeigentümerInnen weiter zu 85% bei ihrem Nein zur Freileitung bleiben und so das Projekt verschwindet - ganz oder wenigstens unter die Erde! In Salzburg und Burgenland geht das! Also sind unserer Energietechniker dümmer, bequemer, geldgieriger oder technikveraltet?!

Elisabeth Leopoldine Huemer
 

 


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg