Juni 2011

Naturfreunde ersuchen Landeshauptmann: Einer Erdverkabelung Vorzug einräumen!

FraisNatfr.png

Letzte Meldung: Energie AG brüskiert Betroffene und Behördenverfahren mit öffentlicher Ausschreibung!
Und: Vorfahrt für 110-kV-Erdkabel in Deutschland bald Gesetz?
Siehe Menü PRESSE

Auch die Naturfreunde haben sich jetzt dafür ausgesprochen, dem Natur- und Landschaftsschutz höhere Priorität einzuräumen. Landesvorsitzender Dr. Karl Frais ersuchte Landeshauptmann Pühringer auch in dessen Eigenschaft als Eigentümervertreter der Energie AG, dafür einzutreten, dass für die geplante 110-kV-Leitung "weniger landschaftsstörende Alternativen" ernsthaft geprüft werden. Einer Erdverkabelung sei bei gegebener Machbarkeit der Vorzug zu geben.
(Mehr: "Weiterlesen" // Original des Naturfreunde-Briefs im Anhang // Erdkabelresolution: Menü UNTERSTÜTZUNG)

Verfasst von 110kV ade am 10. Juni 2011 - 12:10
Erstellt in


Das Land findet sich selbst himmlisch unbefangen

OÖ Fahne.jpg

"Es liegt keine Befangenheit der handelnden Behördenorgane vor", teilte Dr. Roland Kapsammer jetzt Mag. Bettina Lancaster, der Bürgermeisterin von Steinbach a.Z., mit. Der Verhandlungsleiter für das starktromwegerechtliche Bewilligungsverfahren zur 110-kV-Leitung Kirchdorf - Vorchdorf antwortete damit auf eine Stellungnahme der Ortschefin bei der mündlichen Verhandlung in Steinbach. Dort hatte Lancaster darauf hingewiesen, dass das Land zugleich Mehrheitseigentümer der Energie AG und prüfende Behörde eines Antrags eben dieses Unternehmens ist – und daher eben wohl befangen sei.

Das Schreiben der Behörde im Anhang // Mehr unter "Weiterlesen" // Erdkabel-Resolution unter UNTERSTÜTZUNG

Verfasst von 110kV ade am 8. Juni 2011 - 13:41
Erstellt in


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg