Das Land, um das es geht

Die Energie AG hat sich durchaus bemüht, für die geplante Freileitung eine Trasse zu finden, die Wohngebäude möglichst "verschont". Aber dadurch ist nun über weite Strecken eine Naturlandschaft bedroht, die bisher von technischen Bauwerken weitgehend verschont geblieben ist. Dieses Land lieben nicht nur die Menschen, die hier leben, sondern auch viele Erholungsuchende aus Nah und Fern. Die Bilder dieser Galerie sollen das vorzeigen. Gebiete wie dieses sind Refugien, die jedes Land braucht, um nicht zu veröden. 

In unserem Fall ist es nicht nur notwendig, sondern glücklicherweise auch möglich, diese Landschaft zu erhalten. Die vorgeschlagene Erdkabelvariante würde jeden Schaden vermeiden, für die Stromversorgung das Gleiche bieten, und sie würde den Stromkunden nicht spürbar belasten.

Aktualisiert 1.10.2012: Neue Fotos von der Almquerung bei Steinbach und vom Herrnberg (Scharnstein) ab Bild 21

Bilder
Ungefährer Trassenverlauf von Herrnberg (Scharnsteiner Gebiet) Richtung Vorchdorf (ganz hinten) / Weiter: rechten Rand anklicken
Extremlage der Trasse an der Steinbacher "Sunnseitn" zwischen Kaiserkogel, Perneckerkogel und Kronbauer
Inzersdorf – Osthang des Höhenzugs Richtung Steinbach, wie er derzeit noch aussieht
Fotomontage: gleiche Ansicht, falls die 110-kV-Freileitung errichtet würde
Noch spannungsfreie Weide in Inzersdorf (auch die folgenden Bilder)
Inzersdorf
Inzersdorf
Inzersdorf Blickrichtung Kirchdorf
Inzersdorf
Inzersdorf
Inzersdorf
Inzersdorf
Inzersdorf
Inzersdorf
Hangrutschung bei einem der geplanten Maststandorte
…und zwar im Jahr 2002. Davor schon einmal 1960
Steinbach, auf dem Weg vom Bauernhaus Obersattel zum Pernecker Bosruck (Hochweide westlich vom Pernecker Kogel)
… gleicher Platz – wunderbarer Ausblick auf den Traunstein - schauen wir künftig auf Hochspannungsmasten und Leitungsdrähte?
… Buchen säumen den Weg …
…wir haben den Höhenweg erreicht - Wegweiser Höhenweg K33 in Richtung Westen zum Kaiserkogel
Bei Steinfelden: Genau hier soll die Hochspannungsleitung die Alm queren (Blick flussabwärts).
Diese Schotterbank ist im Sommer von Erholungsuchenden aus nah und fern bevölkert...
… in der Nähe, flussaufwärts Richtung Scharnstein. Bedroht: eins der wichtigsten Eiben-Verjüngungsgebiete Europas!
Scharnstein (Herrnberg): Nur wenige Dutzend  Meter vom Hof "Schmidtn" quert die Trasse.
Gleicher Ort, Trassenverlauf quer zur Blickrichtung
Etwas südlich, ebenfalls quer zur Blickrichtung der Trassenverlauf…
Blick von "Schmidtn" in Richtung der Trasse Richtung Steinfelden
Der Almtalradweg verläuft einige Kilometer entlang der geplanten Hochspannungsleitung. Schluss mit der schönen Aussicht?
"Guter Maststandort": Genau vor diesem Waldrand

Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg