April 2010

Lieber Herr Angerer,*

(* DI Wolfgang Angerer ist Teamleiter für Leitungen bei der Energie AG und für die Planung "unserer" 110-kV-Leitung verantwortlich)

Willkommen auf unserer Homepage! – Wir wissen natürlich, wie oft die Energie AG hier reinschaut. Genau genommen: Sie sind der fleißigste Einzelbesucher überhaupt. Aber Vorsicht: Nicht, dass am Ende noch Ihre Überzeugungen ins Wanken kommen. Leider können wir dafür nichts bezahlen... Sie brauchen sich jetzt nicht ertappt zu fühlen, Herr Angerer – (Sie müssen jetzt "Weiterlesen" drücken!)

Verfasst von 110kV ade am 28. April 2010 - 7:54
Erstellt in


Energie AG bietet "Informationsgespräche" an – bis längstens Mitte Mai

Kaum mehr als einen halben Tag nach der Versammlung der Leitungsgegner kontert die Energie AG über die Medien mit einem Gesprächsangebot, ohne jedoch die Forderungen des einstimmig gefassten Grundsatzbeschlusses der Betroffenen zur Kenntnis zu nehmen. (Mehr dazu und den Originaltext der Energie AG unter "Weiterlesen")

Verfasst von 110kV ade am 27. April 2010 - 0:31
Erstellt in


Weitreichender Grundsatzbeschluss der Versammlung am 25. April

Über 150 anwesende Betroffene fassten einstimmig folgenden Grundsatzbeschluss bei der zentralen Versammlung der Leitungsgegner, die am 25. April in Inzersdorf stattfand:

Grundsatzbeschluss

 der Versammlung aller Betroffenen der 110kV-Freileitung von Kirchdorf nach Vorchdorf, gefasst am 25.04.2010 in Inzersdorf, GH Dorfstube

 Wir setzen uns für eine ökologisch orientierte, für Mensch und Natur verträgliche und nachhaltige Energieversorgung unserer Region ein.

In diesem Sinne ist die von der Energie AG geplante 110-kV-Freileitung Kirchdorf - Vorchdorf nach allen bisher vorliegenden Informationen keine geeignete Lösung.

Wir fordern daher eine Studie von unabhängiger Stelle zur tatsächlichen Notwendigkeit zusätzlicher Infrastruktur im Bereich der Energieversorgung bzw. zu entsprechenden Lösungsansätzen. Über die Fragestellung im Detail und die Auswahl der Verfasser einer solchen Studie ist das Einvernehmen zwischen dem Land OÖ als Mehrheitseigentümer der Energie AG und 110 kV ade! herzustellen.

Alle Beteiligten (Land OÖ, Energie AG und 110 kV ade!) müssen in die Erstellung der Studie eingebunden werden. Allfällige Teilergebnisse und sonstige relevante Informationen sind allen beteiligten gleichzeitig vorzulegen.

Wir fordern außerdem, dass Verhandlungen über und die Werbung für Optionsverträge in diesem Zusammenhang ab sofort eingestellt werden, und zwar bis zur Präsentation, Diskussion und Einigung über Ergebnisse und bis zur einstimmigen Festlegung aller Beteiligten auf die aus der Studie resultierenden und für alle verträglichen Maßnahmen.


Bis dorthin raten wir allen Grundeigentümern dringendst von jeder Art von Einverständniserklärung gegenüber der Energie AG ab, denn nur gemeinsam sind wir stark!

 

Verfasst von 110kV ade am 26. April 2010 - 1:02
Erstellt in


Wir wandern gemeinsam GEGEN die 110 kV Leitung im Almtal und FÜR den Erhalt unserer Naturlandschaft

Wanderung 30.4.2010

Einladung der Grünen Vorchdorf:

Freitag, 30. April 2010, 18 Uhr, Treffpunkt Gh. Aubichl (Lederau)

Geplant ist eine (organisierte) Fahrt auf den Feichtenberg, um uns einen Überblick über den Trassenverlauf zu verschaffen. Anschließend wandern wir teilweise entlang der geplanten Trasse zurück zum Gasthaus Aubichl (ca. 1 Stunde).
 
(Zum Vergrößern Bild und dann 500 pxl anklicken)

Verfasst von 110kV ade am 24. April 2010 - 21:16
Erstellt in


Unterschriften sind beim Landeshauptmann

Franziska Zimmer, LH Dr. Josef Pühringer, Norbert Pühringer Bild: Haijes / OÖ Nachrichten

Eine Mappe mit Information, vor allem aber mit den gesammelten Unterschriften der betroffenen Grundeigentümer gegen die 110-kV-Freileitung erhielt LH Dr. Josef Pühringer von einer Gesandtschaft der Initiative 110 KV ade! Das beigefügte Bschoadbinkerl kann als Symbol für die Aufforderung gelten, die Anliegen der Betroffenen zu respektieren.

(Franziska Zimmer, LH Dr. Josef Pühringer, Norbert Pühringer. Foto: Haijes /OÖ Nachrichten)

Verfasst von 110kV ade am 21. April 2010 - 20:33
Erstellt in


Versammlung am 25. April stellt die Weichen

Über 1000 Unterschriften gegen die geplante Stromtrasse von Kirchdorf nach Vorchdorf und Ablehnung durch schon 85 Prozent der betroffenen Grundeigentümer: Am Sonntag, den 25. April um 20 Uhr soll eine große Versammlung im Gh. Dorfstube in Inzersdorf den weiteren Weg vorgeben.

Die Bedeutung dieses Treffens sieht auch die Politik: Teilnehmen werden neben verschiedenen VertreterInnen der Gemeindespitzen der Landtagsabgeordnete HR Dr. Christian Dörfel, der 3. Landtagspräs. DI Dr. Adalbert Cramer sowie Nationalrat DI Dr. Wolfgang Pirklhuber.

(Näheres zum Ablauf unter "Weiterlesen")

Verfasst von 110kV ade am 20. April 2010 - 16:54
Erstellt in


Gemeinde Scharnstein schließt sich dem Widerstand an

Als vierte der betroffenen Gemeinden hat nun auch Scharnstein eine Resolution gegen die Hochspannungstrasse der Energie AG verabschiedet. Inhaltlich deckt sich diese Stellungnahme weitgehend mit den Resolutionen aus Inzersdorf und Vorchdorf. Gemeinsam mit Steinbach am Ziehberg stehen zwar "nur" die Hälfte der infrage kommenden Gemeinden in den Reihen des Widerstands – allerdings repräsentieren sie über 80 Prozent der betroffenen Grundeigentümer.

Zum Lesen des Scharnsteiner Resolutionstextes "Weiterlesen" anklicken!

Verfasst von 110kV ade am 20. April 2010 - 8:24
Erstellt in


Vortrag war voller Erfolg

Pettenbach. Der Vortrag „Im Lebensraum einer 110kV Hochspannungsleitung – Einflüsse und Auswirkungen auf Natur und Mensch“ war ein voller Erfolg. Mehr als 120 Interessierte waren der Einladung der Initiative "110 kV ade!" gefolgt. Und die Befürchtungen vieler Betroffener bestätigten sich: Hochspannungsleitungen sind bei weitem nicht so harmlos, wie gerne behauptet wird.

 

Verfasst von 110kV ade am 8. April 2010 - 12:20
Erstellt in


Hat Salzburg bessere Experten?

"Die Beurteilung magnetischer Wechselfelder habe sich in den letzten Jahren soweit geändert,
dass nunmehr bei Zellversuchen Chromosomenbrüche durch magnetische Wechselfelder
nachgewiesen worden seien. Weiters konnten bisher widersprüchliche Tierversuche geklärt
werden. Damit werden die bisherigen Beobachtungsstudien insbesondere mit den Endpunkten
kindliche Leukämien und andere gestützt. Die Einstufung magnetischer Wechselfelder durch

Verfasst von 110kV ade am 3. April 2010 - 21:26
Erstellt in


Widerstand gegen die 110-kV-Hochspannungsleitung wächst täglich

Derzeit schon 80 Prozent der betroffenen Grundeigentümer, hunderte von Nachbarn und Unterstützern und drei Gemeindevertretungen legen sich quer. Und das scheint erst der Anfang des Widerstands gegen die Pläne der Energie AG zu sein.

(Bitte "Weiterlesen" anklicken!)

Verfasst von 110kV ade am 1. April 2010 - 13:16
Erstellt in


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg