Oktober 2015

110-kV-Leitung Kärnten: Bewilligung mitten im Bau wegen UVP aufgehoben!

Demo Maria Gail.jpg

Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hat jetzt auch die wichtigste Bewilligung – die energierechtliche – für die 110-kV-Freileitung im Raum Villach aufgehoben. Schon zuvor sah sich Netzbetreiber KELAG gezwungen, den Bau der zu zwei Dritteln fertiggestellten Freileitung zu stoppen, weil die Rodungsbewilligung aufgehoben wurde (siehe vorigen Bericht). Ohne energierechtlichen Bescheid sind auch die bereits durchgeführten Enteignungen von Grundeigentümern nun hinfällig geworden.

Foto (© Grüne): Protest gegen eine Enteignungsverhandlung in Maria Gail (K) im November 2012 – Erfolg nach drei Jahren

Spenden Sie zur Deckung der Kosten für die Durchsetzung 
einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)

IBAN  AT91 3451 0000 0769 0217 des Vereins "Mensch und Energie" bei Raiffeisenbank Salzkammergut

Verfasst von 110kV ade am 30. Oktober 2015 - 19:20
Erstellt in


Verwaltungsgerichtshof stoppt 110-kV-Leitungsbau Kärnten: UVP erforderlich!

Initiative Kärnten.jpg

Völlig überraschend musste der Kärntner Stromversorger KELAG die bereits zu zwei Dritteln vollendeten Arbeiten an der 110-kV-Freileitung im Raum Villach einstellen. Das Projekt wurde trotz einer Beschwerde beim VwGH begonnen. Dabei ging es auch darum ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich gewesen wäre. – Nein, meinte zunächst der Umweltsenat. Diese Entscheidung hat der VwGH schon am 29. September aufgehoben. Die Bewilligungen für die Freileitung haben nun vorläufig keine Rechtskraft mehr. Damit rückt auch die Wahrscheinlichkeit näher, dass die Bewilligungen der 110-kV-Freileitung Almtal-Kremstal hinfällig werden. (Aktuelle Ergänzungen am Ende des Beitrags)
Foto: Protestplakat der Kärntner Bürgerinitiativen 

Verfasst von 110kV ade am 14. Oktober 2015 - 22:19
Erstellt in


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg